Heute muss es Kladdkaka sein

Kennt ihr das auch, diese Tage an denen es einfach nicht schokoladig genug sein kann. Irgendwie hat man ein wenig den Herbstblues, ist auch noch nicht so ganz in Adventstimmung und braucht etwas um das Gemüt ein wenig aufzuhellen.

IMG_4879

Schokolade funktioniert bei mir leider immer um schlechte Laune zu bekämpfen. Aber nicht etwa einfach so ein Stück aus der Packung, nein, ein richtig schokoladiger  Kuchen muss es dann sein. So einer wie ihn heute am „Kladdkakans dag“ (Tag des klebrigen Schokoladekuchens) in Schweden alle essen.

IMG_4892

Das tolle am Kladdkaka ist nicht nur, dass er unglaublich cremig schokoladig schmeckt, er ist auch ganz einfach und schnell zuzubereiten.

Ihr braucht folgendes dazu:

eine Kuchenform mit ca 24 cm Durchmesser

etwas Butter für die Form

2,5 dl Zucker

2 Eier

100 gr Butter

1,5 dl Mehl

3 Esslöffel Kakao

1 Teelöffel Vanillezucker

dl ist die Maßeinheit mit der in Schweden die meisten Rezeptzutaten angegeben sind. Eine kurze Erklärung dazu findet ihr in meinem Kanelbullerezept.

Die Eier und den Zucker schlagt ihr schaumig und gebt danach die geschmolzene Butter dazu. Dann mischt ihr Kakao, Vanillezucker und Mehl dazu und verrührt alles zu einem herrlich cremigen Teig. Den füllt ihr in die mit Butter gefettete Form und schiebt das Ganze für ca 20-25 Minuten bei 175 Grad in den Backofen.

IMG_4894

Nach dem Auskühlen kommt noch etwas Staubzucker oben drauf und serviert wird der Kladdkaka in Schweden traditionell mit einem Klecks Sahne. Und seid nicht überrascht wenn ihr den Kuchen anschneidet, er muss so richtig schön klebrig sein – kladdig eben!

IMG_4895

Ich hab heute schon was für mein Gemüt getan und mir den Kladdkaka zum Nachmittagskaffee gegönnt. Was soll ich euch sagen, es hat gewirkt!

Ich wünsche euch nun gutes Gelingen und einen schokoladig guten Appetit!

Ha det bra, Conny

Advertisements

Autor: Conny

Alter: 49 Wohnort: Niederösterreich Familienmitglieder: ein Mann, ein Hund und ein Pferd Das bin ich: schwedenverliebt, dekoverrückt, naturverbunden

3 Kommentare zu „Heute muss es Kladdkaka sein“

  1. Hej liebe Conny, das Rezept werde ich gleich mal am Wochenende ausprobieren. Bei dem trüben, grauen, schmuddeligen, tristen, … Wetter hilft tatsächlich nur noch SCHOKOLADE. Erst ein Spaziergang an der frischen Luft und danach einen Schokokuchen, einen Cappuccino, ein Kerzchen, … dann ertragen wir die nasskalten Tage doch gleich besser (-:
    Danke für das schwedische Kladdkaka-Rezept.
    hjärtliga hälsningar, Annette

    Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen liebe Conny, ich hatte dich schon vermisst und gerade mal auf Facebook nachgeschaut, und da hab ich gesehen, dass ich ja schon 2 Beiträge hier versäumt habe…kein Verlass auf Facebook…in Zukunft geh ich lieber direkt schauen.
    Das Kuchenrezept klingt ja nach purer Verführung. Das kommt mir heute gerade recht.
    Besonders jetzt im WInter mag ich diese bissi klebrigen Kuchen besonders gerne. Ich geb dann oft ein bißchen Lebkuchengewürz in den Teig…das schmeckt dann so herrlich nach Winter und Weihnachten. So…jetzt brauch ich ein Frühstück…ein Süßes…
    Allerliebste Grüße Barbara

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s