Stockholm bei Nacht

Seit einigen Jahren schon verbringe ich immer ein Wochenende in der Vorweihnachtszeit in Schwedens wunderschöner Hauptstadt Stockholm. Ich kenne die Stadt schon seit vielen Jahren und zu nahezu jeder Jahreszeit, aber im Advent strahlt sie ein ganz besonderes Flair aus.

Dieses Jahr werde ich nicht nach Stockholm fliegen, dieses Jahr ist alles ein wenig anders. Natürlich tut es mir leid wenn ich die Ankündigungen der Stockholmer Weihnachtsmärkte in den sozialen Medien sehe und weiß, dass ich heuer nicht durch die kleinen Gassen der Altstadt schlendern werde. Aber hej, schließlich wäre mir dadurch die einzigartige Chance entgangen bei der bevorstehenden Österreichischen Blogger Christmas Home Tour mitzumachen die vom 27.-30.11. stattfindet. Ich habe die letzten Tage so viel gebastelt, dekoriert, fotografiert und geschrieben, da blieb für Wehmut fast keine Zeit.

Banner2017

Um euch die Tage bis zum Start der Christmas Home Tour ein wenig zu verkürzen habe ich euch aus den vergangenen Jahren ein paar Fotos von Stockholm im Advent zusammengesucht. Habt ihr Lust mich zu begleiten?

IMG_5059

Wir starten, wie kann es anders sein, bei dem Stockholmer Wahrzeichen überhaupt: dem Stadshuset. Es ist nicht nur Sitz der Stadtregierung, hier findet auch jedes Jahr am 10. Dezember das große Bankett zu ehren der Nobelpreisträger statt. Für mich ist es ohne Zweifel, das am schönsten gelegenste Gebäude der Stadt. Und den schönsten Blick auf das Stadshuset hat man von der Insel Riddarholmen aus. Fest verzurrt am Kai von Riddarholmen liegt auch das Hotel in dem ich seit Jahren übernachte wenn ich in Stockholm bin – die Mälardrottningen. Ja, ihr habt schon richtig gelesen „verzurrt“! Die Mälardrottningen ist nämlich ein Schiff, dass zum Hotel umgebaut wurde. Die Zimmer sind entsprechend klein und man spürt bei starkem Wind auch ein wenig den Seegang, aber die Lage und die Nähe zur Altstadt entschädigen allen Luxus, den man vielleicht in einem modernen, geräumigen Hotel hätte.

IMG_5060

Von Riddarholmen sind es nur wenige Gehminuten bis ins Zentrum der Altstadt Gamla Stan. Ich habe keine Ahnung wie viele Kilometer ich schon in den vielen engen Gassen gegangen bin. Tagsüber schieben sich zu fast jeder Jahreszeit viele Touristen durch die schmalen Gassen, aber spätabends oder am frühen Morgen hat man gute Chancen die wunderschönen Gassen ganz für sich zu haben.

IMG_5061

Am Stortorget, dem großen Marktplatz der Altstadt, findet im Advent der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Hier kann man Kunsthandtwerk, Ren- oder Elchwurst, Käse, Knäckebrot und andere schwedische Delikatessen kaufen. Rund um den Stortorget liegen auch ein paar der ältesten Häuser Stockholms. In einigen von ihnen befinden sich kleine Cafés oder Restaurants mit urigem, mittelalterlichem Flaire. Eines der originellsten Restaurants ist das „Sten Sture“ dessen Kellergewölbe im 17. Jahrhundert ein Gefängnis war.Es liegt tief unter den Straßen der Stadt und bietet bodenständige schwedische Hausmannskost an.

IMG_5066

Von Gamla Stan gelangt man mit einer Fähre zur Insel Djurgården. Sie ist die grüne Lunge Stockholms und war bis 1809 königliches Jagdrevier. Viele wichtige Museen Stockholms liegen auf Djurgården. Sicher eines der Spektakulärsten ist das Vasamuseum. Ich werde jedesmal fast ein wenig ehrfürchtig, wenn ich das Gebäude betrete. Das Licht ist gedämpft und imposant und mächtig liegt sie da, die Vasa. Gesunken bei ihrer Jungfernfahrt im Jahr 1628 im Hafenbecken von Stockholm und 333 Jahre später gehoben, restauriert und seit vielen Jahren das meistbesuchte Schiff Schwedens.

IMG_5062

Eine weitere Attraktion auf Djurgården ist das Freilichtmuseum Skansen. Auch hier gibt es an den Adventwochenenden einen traditionellen Weihnachtsmarkt. In den unzählige Häusern die aus allen Landesteilen Schwedens zusammengetragen und wiederaufgebaut wurden, werden altes Handwerk und das Leben wie in früherer Zeit gezeigt. Am 13. Dezember findet im Skansen die große Luciafeier statt. Ganz Stockholm ist dann auf den Beinen und wartet bei klirrender Kälte auf die Kutsche mit der Lichterkönigin.

IMG_5063

Ein wirklich krönender Abschluss für ein Wochenende in Stockholm ist der Kaknestornet, ein 155 Meter hoher Aussichts- und Funkturm von dem aus man einen wunderbaren Blick über die Stadt hat.

Und jetzt stellt euch vor, ihr sitzt im Panoramarestaurant des Turms, habt eine dampfende Tasse Glögg in der Hand, ein paar Stücke Pepparkaka dazu und euch zu Füßen liegt Stockholm bei Nacht.

IMG_5064

Jetzt hat mich doch ein wenig die Wehmut gepackt. Ich denke, ich werde die Tradition des Adventwochenendes in Stockholm im nächsten Jahr wieder aufnehmen. Und vielleicht habe ich ja im nächsten Jahr Glück und es gibt sogar ein wenig Schnee in Schwedens wunderschöner Hauptstadt.

Ich hoffe mein Streifzug durch Stockholm bei Nacht hat euch gefallen und ihr seid schon ein wenig in Vorweihnachtsstimmung. Ich widme mich jetzt wieder meiner Weihnachtsdeko, schließlich soll bis Montag alles bereit sein für die Christmas Home Tour.

Ha det bra, Conny

Advertisements

Autor: Conny

Alter: 49 Wohnort: Niederösterreich Familienmitglieder: ein Mann, ein Hund und ein Pferd Das bin ich: schwedenverliebt, dekoverrückt, naturverbunden

5 Kommentare zu „Stockholm bei Nacht“

  1. Hallo Conny, danke für deinen Bericht. Ich werde im März im Mälardrottningen übernachten und bin so gespannt wie das sein wird. Toll gehst du immer dorthin, kannst du mir mehr zu diesem „hotel“ erzählen ? Gibts etwas was ich speziell wissen muss? ist es eher feucht und kühl auf dem Schiff ? Weiss ja nicht ob es dann im März noch Schnee hat.
    Vielen Dank für deine weiteren infos
    Grüsse aus Zürich
    Antonella

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Antonella,
      schön das du auf meinem Blog vorbeischaust. Ich wohne eigentlich immer auf der Mälardrottningen wenn ich in Stockholm bin. Ich mag das Flair und die überschaubare Größe des Hotels aber wie schon erwähnt am allermeisten liebe ich die fantastische Lage. Vom Frühstücksraum aus hat man einen wunderbaren Blick auf Södermalm und den Mälaren und vom Restaurant aus kann man das Stadshuset sehen.
      Die Zimmer sind wie schon geschrieben sehr klein, typische Schiffskajüten eben. Die meisten sind mit Stockbetten ausgestattet. Auf dem Schiff ist es weder feucht noch kühl, die Zimmer sind gut geheizt und wenn es nicht gerade Sturm gibt, merkt man eigentlich auch keinen Wellengang.
      Ich wünsche dir eine tolle Zeit in Stockholm und auf der Mälardrottningen.
      Liebe Grüße, Conny

      Gefällt mir

  2. LIebe Conny, zu später Stunde schaue ich noch ganz schnell bei dir vorbei. Die letzten Tage waren einfach zu stressig. Und es ist kein Ende in Sicht.
    Ab Mittwoch sollte es dann etwas ruhiger werden…hoffentlich.
    Stockholm…eine Stadt die gerne einmal sehen würde. jetzt noch viel mehr, nachdem ich deinen Bericht gesehen habe.
    Alles Liebe Barbara

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s